Mai 5

Die Angst der Deutschen steigt immer mehr.

Die Angst der Deutschen steigt immer mehr.

Über zwölf Millionen Deutsche leiden unter einer Angststörung.

(erschienen in „Der niedergelassene Arzt“ Ausgabe 11/2015)

Angststörung Bioresonanz

Wissenschaftler sind sich einig, dass die Zahl an Personen mit Angststörungen stetig zunimmt. Dabei sind alle Altersschichten betroffen – von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen bis hin zu Senioren – fast jeder kämpft mit Ängsten.

Ängste haben uns schon immer begleitet. Wir machen uns Sorgen um unsere Gesundheit, Sicherheit, Finanzen, Politik und Beziehungen. Dennoch treten Angststörungen in den letzten Jahren immer häufiger auf.

Das Corona-Virus und die damit zusammenhängende Quarantäne machen es nicht besser. Ganz im Gegenteil. Wir haben bei unserer Recherche zwar keine verlässlichen Zahlen gefunden, jedoch haben wir ungewöhnlich viele Meldungen über plötzlich auftretende Ängste von bestehenden Kunden bekommen. Auch in unserem persönlichen Umkreis betrifft es plötzlich sogar Menschen, die laut ihrer eigenen Aussage bisher immun gegen Ängste waren.

Wie trifft es sie?

Meistens passiert es völlig unerwartet und mit den unterschiedlichsten Symptomen. Von allgemeinem Unwohlsein über Herzrasen, vermehrtem Herzschlag, Atemnot, Schwindel über starkes Schwitzen und dem Gefühl der Hoffnungslosigkeit bis hin zu wirklichen Schmerzen.

Gefördert wird dies zur Zeit massiv wie nie zuvor durch soziale Medien und Panikmache in Nachrichtensendungen, die rund um die Uhr laufen. Man kann sich dem fast nicht entziehen.

Sich zu informieren und an die behördlichen Vorgaben zu halten, ist absolut richtig und auch empfohlen. Ignoranz ist hier fehl am Platz. Dennoch – Bitte nicht übertreiben mit dem Informations-Konsum! Es schadet unserer Psyche und somit auch unserem physischen Körper nur mehr, als dass es uns nützt.

Ängste bringen unsere Gesundheit durcheinander. Wir fühlen uns nicht mehr wohl in unserem Körper, sind gestresst und schlafen schlecht. Das hat auch gesundheitliche Konsequenzen wie beispielsweise ein geschwächtes Immunsystem, Depressionen und vieles mehr.

Was bedeutet Angst überhaupt?

Angst wird definiert als ein „Gefühl der Sorge, Nervosität oder Unbehagen“. Dies kommt meist im Zusammenhang mit bestimmten Ereignissen oder Situationen mit ungewissem Ausgang oder einer Unsicherheit in Bezug auf die Zukunft. Oft sind es auch traumatische Erlebnisse, die Angst auslösen.

Es ist völlig normal, mal nervös zu sein oder Angst zu haben. Was jedoch Personen mit einer Angststörung von „gesunden“ Menschen unterscheidet, ist die Tatsache, dass diese unter ständigen Ängsten meist mit starken körperlichen Symptomen leiden. Dies beeinträchtigt das gesamte Leben.

Was muss getan werden?

Zunächst einmal gibt es unzählige Techniken, die den Fluss der Angst unterbrechen. Dies reicht von Entspannungstechniken, über ein bestimmtes Hobby ausüben bis hinzu “Ich zähle jetzt mal alle blauen Autos oder alle Menschen mit braunen Schuhen, die mir begegnen.” Hier ist Kreativität gefragt. Grundsätzlich gilt es immer so schnell wie möglich das Angstmuster mithilfe von etwas, was Spaß macht oder einfach nur lustig ist, zu unterbrechen.

Oftmals reicht dies jedoch nicht aus. Dann heißt es entweder mit Medikamenten (Psychopharmaka) zu experimentieren oder:

 

Du findest den wahren Übeltäter (Ursache) und eliminierst ihn!

Hier bietet zB. die Bioresonanz hervorragende Möglichkeiten, da es bei dieser Therapieform nicht darum geht, das Symptom Angst mit Medikamenten im Zaum zu halten, sondern es sich um eine ursachenorientierte Therapieform handelt.

Eine wirklich erfolgreiche Therapie ist nämlich nur dann möglich, wenn der Auslöser gefunden wird. Ein beruhigendes Mittel kann zwar die Nervosität lindern, aber nicht körperliche Ursachen. Dies könnten sein: Bluthochdruck, Schilddrüsenüberfunktion, hormonelles Ungleichgewicht, Depressionen, Mangelzustände oder energetisches Ungleichgewicht.

Mit der Bioresonanztherapie wird in der Praxis für quantenphysikalische Schwingungsmedizin eine ausführliche Analyse bei Beschwerden gestellt. Im Anschluss daran erfolgt eine die zielgerichtete Therapie.

Dein Erfolg ist unser oberstes Gebot.

Mit einem Gerät der Firma Rayonex haben wir die Gewissheit, dass hier durch Wissen und Erfahrung von weltweit mehr als tausenden Heilpraktikern und Ärzten in der Bioresonanz nach Paul Schmidt, Module entstanden sind, welche von einzelnen Therapeuten nicht erarbeitet werden könnten.

So können wir z.B. auf Therapieprogramme zurückgreifen, die speziell auf die Psyche, Panik und Phobien ausgelegt sind. Wir können somit mit der geprüften Erfahrung vieler Therapeuten eine sichere Therapiemethode anbieten.

Das Erkennen ursächlicher Einflüsse ist das Ziel.

So erfolgt auf jede Testung eine Harmonisierung, eine organbezogene Analyse, die Berücksichtigung der psychischen Belastung und das Erkennen von Erkrankungen, welche durch Erreger (Bakterien, Viren) beeinflusst werden. Präparate- Nahrungsmittel- und Medikamententest sind weitere Notwendigkeiten, die die Behandlung erweitern. Wir sind immer auf der Spurensuche. Die Erklärung findet sich selten im Symptom, sondern immer im Erlebten.

Ebenso sind aber auch in der Tiefe, bisher nicht beachtete Belastungsherde zu erforschen. Hier kann mit dem Rayonex Bioresonanzsystem nach Paul Schmidt auf eine 30 jährige Erfahrungssammlung von mehr als 1000 erfolgreicher Heilpraktiker und Ärzten der ganzen Welt aufgebaut und mit den geschaffenen Modulen der Diagnose- wie der Therapie – Anwendungen erfolgreich therapiert werden. Für uns ist die Qualität und der Erfolg in diesen Prozessen oberstes Gebot.

 

So schlimm wie die Lage möglicherweise auch erscheint, doch eines vergiss nie:

„Wir haben im Grunde zwei Möglichkeiten, unser Leben anzugehen: Entweder als Opfer oder als Schöpfer unseres Lebens.“ – Dr. Joe Dispenza

You might also like